Aktiv-Urlaub in Norwegen Lillehammer

Aktiv-Urlaub in Norwegens Sport-Hauptstadt: Lillehammer

Im Winter 1994 war Lillehammer Austragungsort der Olympischen Spiele. Die kleine Stadt am Nordufer des Mjosa-Sees wurde nicht grundlos für jenes Großereignis ausgewählt. Mehrere Skigebiete, hervorragende Langlaufbedingungen und die Skisprunganlage gleich oberhalb der Häuserzeilen weisen Lillehammer als Mekka für Sportler aus. Dass die Region außerdem mit landschaftlichem Liebreiz verzaubert, erhöht ihren Freizeitwert zusätzlich!

Der Mjosa: ein Revier für Aktive

Der größte See Norwegens glänzt unterhalb des Stadtzentrums in der Sonne. Segeln die ersten Schneeflocken vom Himmel, verwandelt er sich in eine überdimensionierte Langlaufpiste, die zu Erkundungstouren einlädt. Lillehammers Stadtverwaltung lässt jeden Winter auf dem dicken Eis des Gewässers einen Rundkurs quer über die 365 Quadratkilometer große Wasseroberfläche anlegen. Gleich neben der Loipe verläuft die Spur für Schlittschuhläufer. Kilometerlang dahingleiten, sich am pittoresken Antlitz der dichtbewaldeten Ufer erfreuen und das Panorama der Lysgards-Schanze genießen – das Outdoorprogramm auf dem Mjosa ist vielfältig. Wo im Sommer ein kleines Strandbad zum Planschen und Sonnen verlockt, treffen sich im Winter passionierte Eisstockschützen und Hockeyspieler. Auch die Wünsche der Petri Jünger werden berücksichtigt. Die ausgewiesenen und eindeutig markierten Eislöcher sind nur für sie reserviert!

Für Familien, für Highspeed-Junkies, für alle: der Hunderfossen

Wo sich 1994 Hackl, Erdmann & Co. mit Olympiagold dekorieren durften, erwartet Touristen ein ganz besonderes Erlebnis. Auf der Bob- und Rodelbahn am Hunderfossen darf nämlich zum Bobrafting angetreten werden. Fünf bis sechs Mutige nehmen in jenem „Gummibob“, der selbstverständlich gut gepolstert ist, Platz und stürzen sich zu Tal. Ein professioneller Pilot lenkt das Vehikel und chauffiert damit sicher durch die kälteste und längste Achterbahn, die die Event-Teilnehmer je durchfahren haben. Unweit des Eiskanals begrüßt der Hunderfossen Winterpark seine Besucher. Eisskulpturen, ein Eishotel und viele romantisch-stimmungsvolle Veranstaltungen machen ihn zum Treffpunkt für Genießer.

Langlaufparadies Lillehammer

Der Skilanglauf ist Norwegens Nationalsport. Rund um Lillehammer stehen circa 2000 (!) Kilometer gespurter Loipen zur Auswahl. Von gemächlich bis spektakulär, von familienkompatibel bis schweißtreibend wird jedwede Anspruchshaltung bedient. Auf dem knapp 20 Minuten vom Stadtzentrum (offizielle Webseite: Lillehammer Stadtzentrum) entfernten Hafjell geht es gemächlich zu. Die 6,5 Kilometer lange Nysetra-Runde eignet sich hervorragend als Urlaubseinstimmung. Fühlen sich die Langläufer konditionell stark, sollten sie es mit der 20 Kilometer langen Etappe zwischen Hornsjo und Reina aufnehmen. Das sanft wellig Plateau und die bizarren Gebirgslandschaften lassen den Atem anhalten. Der Jahreshöhepunkt der Langlaufsaison ist der 54 Kilometer lange Wettbewerb zwischen Rena und Lillehammer. Das legendäre Birkebeiner-Rennen geht auf das Jahr 1204 zurück, als der norwegische Thronfolger von seinen engagierten Leibwächtern mit Langlaufskiern in Sicherheit gebracht wurde. Heute kann jeder, egal ob Profi oder Tourist mitmachen. Für die Jüngsten wird das fünf Kilometer lange Kinder-Birkebeiner-Rennen ausgetragen.

Lillehammers Optionen für Snowboarder und Skifahrer

Die fünf Skizentren Skeikampen, Gala, Hafjell, Kvitfjell und Sjusjoen liegen in unmittelbarer Umgebung zu Lillehammer und können allesamt mit nur einem Skipass genutzt werden. Das Resort am Hafjell ist für Genussfahrer bestens geeignet, während Geschwindigkeitsliebhaber zum Kvitfjell aufbrechen sollten. Die 3,5 Kilometer lange Abfahrt überwindet 840 Höhenmeter und wird vom internationalen Skizirkus als Weltcupstrecke gelistet. Beachtet werden sollte nur die Zeit in der üblicherweise im Kvitfjell Skiresort der Schnee fällt.

Snowboarder zieht es in die Halfpipe und zum Funpark. Familien mit kleinen Kindern oder generell Anfänger fühlen sich im Skeikampen Alpinsenter wohl. Das 21 Kilometer lange Pistennetz des Skigebiets zeichnet sich durch entspannte Abfahrten aus, die dennoch keine Langeweile aufkommen lassen.

Weitere Wintersporthighlights in und um Lillehammer

Skitourengeher wandern über die Hügelketten nördlich des Stadtgebiets auf die Höhenzüge des Gudbrandsdalens oder erklimmen die Schneeberge rund um Gala. Ob mit den Fellen an den Skiern oder auf Schneeschuhen – in der Region Lillehammer gibt es weit mehr mögliche Touren als Tage pro Jahr. Schätzen die Wintersportler es rasanter, buchen sie eine Hundeschlittenfahrt. Erfahrene Musher führen in die Geheimnisse des Sports ein und am Ende des Kurses darf eigenhändig ein Gespann gelenkt werden. Rodeln macht Spaß! Gleich neben der Lysgards-Schanze wird allwinterlich eine ein Kilometer lange, kurvenreiche Rodelabfahrt präpariert. Um nicht jedes Mal den steilen Hügel hinauf laufen zu müssen, nehmen die Rodler in der Skispringer-Seilbahn Platz. Wer älter als 10 Jahre ist, darf die zur Verfügung gestellten Schlitten eigenhändig lenken!

Kommentar hinterlassen zu "Aktiv-Urlaub in Norwegen Lillehammer"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*